Es ist Zeit für ein Update!

Welches Unternehmen traut sich ein neues Programm für dessen Räumlichkeiten downzuloaden?

Liebe Unternehmerin, lieber Unternehmer,

es ist Zeit für räumliche Updates!

Warum schreibe ich das?
Auf der gestrigen Veranstaltung „Smarte Räume“, organisiert von der Hamburger Kreativ Gesellschaft, gab es viele Impulse, was „smarte“ Räume sein können.

Ich möchte Folgendes auf den Punkt bringen: Der Raum kann noch so technisch, noch so stylisch, noch so en vogue sein, wenn Folgendes nicht stimmt (und das sind meine 3 Zauberwörter):

1. Akustik
2. Beleuchtung
3. Sauerstoff

1. Akustik:
Das Problem mit den Open Spaces. Es ist eine feine Sache durch Open Spaces eine Art „Offenheit“ im Unternehmen auszudrücken. Aber auch da gibt es eine Grenze: Die Lärm-Grenze. Telefonate der Kollegen, lautes Reden, das Rücken der Stühle. Die gute Nachricht ist: Es gibt dafür Lösungen. Siehe Punkt 3.

2. Beleuchtung:
In fast jedem Raum ist die Beleuchtung zu grell, oder genau das Gegenteil, zu dunkel. Aber daüfr gibt es auch Lösungen: Es gibt mittlerweile intelligente Beleuchtungen, die je nach Tageszeit die Lichtfrequenzen regulieren kann.

3. Sauerstoff:
Für mich die größte Herausforderung und ich untertreibe nicht, wenn ich sage: Ich war noch in keinem Unternehmen, wo die Luft einfach fantastisch ist. Was fehlt meiner Meinung nach? Pflanzen! „Ja, es gibt keine Zeit fürs Wasser gießen“, sagen jetzt einige, aber wenn wir uns erstmal über die Vorteile klar werden, dann gießen wir wieder gerne die Pflanzen.
Denn Pflanzen bringen Sauerstoff in die Räumlichkeiten, sie können den Lärm minimieren und sie bringen Wohlfühlatmosphäre. Der Anblick auf eine Pflanzenwand beispielsweise ist sehr angenehm fürs Auge. Stichwort: Pflanzenwände. Es ist Zeit für Pflanzenwände. Das ist die Zukunft der Raumgestaltung.

In Deutschland kenne ich kein bekanntes Unternehmen, das sich richtig getraut hat mit Pflanzenwände zu arbeiten. Und was sage ich immer gerne dazu: Es ist nie spät dazu!

Also, welcher Unternehmer bzw. welche Unternehmerin ist mutig und wagt den Schritt, in eine Räumlichkeit zu investieren, wo die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich gesund, wohlfühlen und gleichzeitig dabei leistungsfähiger und kreativer sind? Klingt zu gut, um wahr zu sein? Es ist eigentlich ganz einfach, nur manchmal fehlt uns das Bewusstsein dazu. Und dafür gibt es mich, die Feng Shui – Beraterin.

In diesem Sinne wünsche Euch genug Zeit für die Reflektion über dieses Thema.

Eure Feng Shui – Beraterin,
Tu Phung

P.s.: So kann eine Pflanzenwand aussehen. Diese befindet sich im Flughafen von Sydney.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.